PowerFactory für Übertragungssysteme

Das Übertragungsnetz ist gegenwärtig von einem starken Wandel geprägt. Erhebliche Anpassungen sind notwendig, damit es bei Aufrechterhaltung seiner Leistungsfähigkeit und bei gleichbleibenden Systemkosten den immer höheren Anteilen an volatiler und nicht-regelbarer Energieerzeugung zuverlässig Rechnung tragen kann. Das Ablösen der weniger flexiblen Grundlast-Stromerzeugung durch asynchrone Windkraft- und Solarstromgeneratoren stellt für die Fähigkeit des Netzes, die Systemstabilität aufrechtzuerhalten, neue Herausforderungen dar.

PowerFactory bietet die gesamte Bandbreite an Funktionen, um große Verbundsnetze zu berechnen und diesen neu aufkommenden Anforderungen gerecht zu werden. Seine schnellen und robusten Simulationsalgorithmen können auf AC- oder DC-Netze beliebiger Topologien angewendet werden und unterstützen die Simulation neuer Technologien, wie z. B. der umrichterbasierten Stromerzeugung, von FACTS, Spannungsquellen-Konvertern (VSC), HGÜ-Kabeln und -Freileitungen, DC-Schaltern, Filtern und verschiedenen Arten von MW- und Mvar-Reglern sowie virtuellen Kraftwerken. PowerFactory verfügt über umfangreiche Planungswerkzeuge für die Verwaltung eines solch umfangreichen Datenmodells. Betriebsfälle können zum Speichern von Betriebspunkten verwendet werden, so dass der Anwender verschiedene Fälle mit nur ein paar Klicks untersuchen kann. Netzvarianten mit zeitbezogenen Ausbaustufen ermöglichen dem Anwender die Modellierung von Netzausbauprojekten einschließlich der Inbetriebnahme/Außerbetriebsetzung von Netz-Betriebsmitteln. Durch bloße Änderung der Berechnungszeit wird automatisch die richtige Netzkonfiguration für Berechnungen verwendet.

PowerFactory ist darüber hinaus auch hervorragend für die Betriebsplanung von Übertragungsnetzen geeignet. Das Programm verfügt über einen umfangreichen Satz von Werkzeugen, die neben der Planung von Ausfällen auch eine automatische und parallele Netzsicherheitsanalyse wie ENTSO-E D2CF/ DACF/IDCF unterstützen. Mehrere Schnittstellen (API, DGS, CIM) und flexible Skriptsprachen (DPL, Python) ermöglichen eine nahtlose Einbindung in vorhandene Systeme sowie Kompatibilität mit dem ENTSO-E-CGMES-Datenaustauschstandard.

Damit einhergehende Leistungsmerkmale und Funktionen

PowerFactory