Kurzschlussberechnung

PowerFactory ermöglicht Kurzschlussberechnungen für Einfach- und Mehrfachfehler und verfügt über mehrere Optionen zur Berichterstellung. Da Kurzschlussberechnungen für unterschiedlichste Zwecke durchgeführt werden müssen, unterstützt die Kurzschlussberechnung in PowerFactory verschiedene Darstellungen und Berechnungsmethoden nach einer Reihe von internationalen Normen ebenso wie das Überlagerungsverfahren (auch als "Vollständige Methode" bezeichnet), das auf einem bestimmten Betriebspunkt des Netzes beruht und sowohl die erforderlichen Algorithmen als auch die erforderliche Genauigkeit liefert, um die "echten" bzw. "während des Betriebs" auftretenden Kurzschlussströme zu ermitteln, ohne die bei einer Standard-Fehleranalyse üblicherweise vorgenommenen Vereinfachungen oder zugrunde gelegten Annahmen zu berücksichtigen.

  • Unterstützung der Normen bzw. Methoden nach IEC 60909 (einschließlich 2016 Edition), IEEE 141/ANSI C37, VDE 0102/0103, G74 und IEC 61363
  • Berechnung von Kurzschlussströmen in Gleichstromnetzen nach IEC 61660 und ANSI/IEEE 946
  • Vollständige Methode inklusive Berücksichtigung der dynamischen Spannungsstützung durch Erzeugungseinheiten/-anlagen mit Stromrichtern
  • Schnelle Mehrfachfehleranalyse für jede Fehlerart inklusive einphasigen Leiter-Unterbrechungen, Fehler zwischen Stromkreisen, Kurzschlussdurchlauf entlang der Leitungen, individualisierbare Kurzschlussdurchlaufdiagramme, etc.