Verteilnetzwerkzeuge

Die 'Funktionen für Verteilnetze' dienen zur Analyse und Verbesserung der wichtigsten Aspekte eines Verteilnetzes. Mit dem angebotenen Funktionsspektrum kann in einem ersten Schritt die optimale Trennstelle entsprechend der Minimierung der Verluste oder den Zuverlässigkeitsindizes unter Beachtung von Netz-Nebenbedingungen ermittelt werden. In einem zweiten Schritt erfolgt dann die Optimierung des Spannungsprofils mit dem Ziel, auf eine zunehmend dezentrale Energieerzeugung oder eine zunehmende Anzahl von Lasten im NS-Netz vorbereitet zu sein; dies geschieht durch Schätzung der optimalen Stufenschalterposition der Ortsnetz-Transformatoren. Bei unsymmetrischen Zuständen lässt sich dank der Symmetrie-Optimierung leichter eine optimale Symmetrie für die Last- und Erzeugungseinheiten zwischen den drei Phasen finden.

Das Paket umfasst auch ein Werkzeug zur optimalen Platzierung von Kondensatorbänken und eins zur Bewertung der maximalen Kapazität für dezentrale Energieanlagen (DEA) sowie Lasten in einem Netzbereich.

Trennstellenoptimierung

  • Optimierung der Trennstellen mit dem Ziel der Minimierung der Verluste und/oder Verbesserung der Zuverlässigkeit sowie Minimierung der Schalthandlungen
  • Unterstützung von symmetrischen und unsymmetrischen Systemen, inkl. Berücksichtigung der thermischen Grenzen, Spannungsgrenzen und Spannungsfall/-anstieg
  • Zweig- und Grenzflussbegrenzungen, absolute Spannungseinschränkungen sowie Beschränkungen in Bezug auf Spannungsfall/-anstieg
  • Erweiterte Berichtsfunktionen und grafische Visualisierung, einschließlich automatischer Identifizierung von Trennstellen
  • Verschiedene Methoden wie Heuristiken, Genetische Algorithmen und Simulated Annealing

Spannungsprofil-Optimierung

  • Modus Überprüfung und Optimierung
  • Spannungsprofil-Optimierung für bidirektionale Lastflüsse in Systemen mit hohem Anteil an dezentraler Erzeugung
  • Ermittlung der optimalen Stufenschalterposition von Ortsnetz-Trans­formatoren im Einspeise- und Bezugsfall (gleichzeitig oder unabhängig)
  • Kombinierte Betrachtung der Spannungsprofile von MS- und NS-Abgängen mit erweiterten Auswertemöglichkeiten

Symmetrie-Optimierung

  • Automatisierte Rekonfiguration der Anschlüsse von Lasten, Generatoren und/oder Zweig-Netzelementen, um eine möglichst geringe Leistungsasymmetrie zu erreichen
  • Minimierung der Leistungsasymmetrie am Einspeisepunkt oder der durchschnittlichen Leistungsasymmetrie im Abgang
  • Hohe Flexibilität erlaubt auch Rekonfiguration von Netzteilen
  • Erfassung der Ergebnisse der Varianten für ein vereinfachtes Umschalten der originalen in optimierte Phasenanschlüsse
  • Verschiedene Methoden, wie z. B. Standardheuristiken, Genetische ­Algorithmen und Simulated Annealing

Optimale Kompensation

  • Bestimmen der optimalen Einbauorte, Typen, Phasentechnologien und Größen von Kondensatorbänken
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtung der Energieverluste gegenüber Investitions­kosten für die Installation von Kondensatorbänken während Spannungs­profil zeitgleich innerhalb festgelegter Grenzwerte gehalten wird
  • Unterstützung von Last-Ganglinien

Analyse der Aufnahme Kapazität

  • Bewertung der maximalen Kapazität für dezentrale Energieanlagen (DEA)sowie Lasten in einem Netzbereich
  • Berücksichtigung von thermischen Limits, sowie Spannungs-, Schutz[1] und Oberschwingungsgrenzwerten[2]
  • Grafische Visualisierung der maximalen, minimalen und durchschnitt­lichen Kapazität des Systems
  • Tabellarische Berichte über die maximalen Kapazitäten und Begrenzungskomponenten für Abgänge und Sammelschienen

[1] Erfordert Schutzfunktionen
[2] Lizenz für Spannungsqualitäts- und Oberschwingungsanalyse erforderlich

Abschaltungsplanung

Das Modul Abschaltungsplanung ist Bestandteil der Module Übertragungs- und Verteilnetzwerkzeuge.